Geschichte

Die Elektro-Lokomotive Ce 4/4 313 (SLM, BBC, Baujahr 1920/ 1955)

Die aus dem Jahr 1920 stammende Stangen - Elektrolok ist ein echter Pionier der elektrischen Zugförderung in der Schweiz. Zu Beginn der 20er Jahre, als in ganz Europa praktisch nur Dampflokomotiven gebaut wurden, entschloss sich die Bernische Kantonsregierung, ausgelöst durch die Kohlenknappheit, die Dekretsbahnen zu elektrifizieren. Die Ce 4/6 Lokomotiven wurden das Rückgrat der Zugförderung auf diesen Strecken. Die leichten und für Nebenbahnen geeigneten 14 Lokomotiven des Typs Ce 4/6 waren mit ihrer Höchstgeschwindigkeit von 65km/h für Güter- und Personenzüge einsetzbar und galten daher als Universallokomotiven. Die 1920 gelieferten Lokomotiven wurden durch die SLM und MFO gefertigt. Die Loks erhielten recht hübsche Übernahmen, wie „Dekretsmühlen „ oder „Voralpenschnüffler". Im Einsatz waren die Lokomotiven auf der BSB, SEZ, GBS, BN aber auch der Lötschbergstrecke. Auf der BN waren in erster Linie die schnelleren Schwesterloks 315 - 317 im Einsatz. Die Lokomotiven 308 bis 317, also auch die 313, wurden ab 1954 bis 1956 zu Lokomotiven des Typs Ce 4/4 (ohne Vorbauten) umgebaut. Die Loks 301 bis 306 wurden alle bis Anfang der 70er Jahre verschrottet. Seither stand sie bei der BLS-Gruppe im Einsatz. Erst im Jahr 2000, nach über 80 Betriebsjahren, setzte sie ein Motorenschaden ausser Betrieb.

Der Verein Dampflok 51 interessierte sich für die Erhaltung der Lok: Für uns ist die Ce 4/4 313 die direkte Nachfolgerin der Dampflok 51 auf der Bern – Schwarzenburg-Bahn. So beschloss der Verein, sich an der Erhaltung der Maschine hälftig zu beteiligen, gemeinsam mit einer Privatperson.



Galerie der Ce 4/4 313

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Zuerst stand sie auf dem Abstellgleis bei der BSB-Haltestelle "Schwarzwasserbrücke".

Im Jahr 2003 wurde sie auf ein privates Abstellgleis in der Nähe von Burgistein gezügelt.

Da der Verein selbst keine Mitglieder aufbringen konnte, die alte Dame zu restaurieren, verlangte die Hauptversammlung im Jahr 2005 nach einer Lösung zu suchen. Ende September 2005 wurde das private Abstellgleis vor Burgistein demontiert. Es musste sowieso eine Lösung gefunden werden. Deshalb wurde die Lokomotive dem Verein "Salon bleu" verkauft.



Januar 2008 Der Club Salon bleu versuchte, die Lokomotive zu verkaufen



Allerletzte Neuigkeiten

Im Oktober 2008 zur Verschrottungsfirma Schnyder in Emmen überführt.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/BLS_Ce_4/6